Geburtstagskarte

Für eine Arbeitskollegin, die ihren letzten Arbeitstag an ihrem Geburtstag hatte, habe ich eine besondere Geburtstagskarte gemacht, natürlich mit kalligraphischem Einfluss im Schriftzug… Die Karte besteht sonst aus einem dunkelgelben Tonkarton, den ich an 4 Stellen geknickt habe. Das Knicken des Tonkartons war nicht so einfach, da die festen Strukturen eine gerade Knickführung nur schwer ermöglichten. Ich habe einfach in 30cm langes Lineal genommen und den Karton vorsichtig an dessen Kante entlang geknickt. Ein festeres Papier mit Blumenprint, welches Geschenkpapier ähnlich ist, habe ich für die Vorderseiten ausgeschnitten und in einem Abstand von 7mm auf den gelben Karton geklebt. Auf ein weißes Papier (200g) kam dann das Wichtigste: der Schriftzug, das Ganze habe ich auf dunkelroten Tonkarton geklebt und an einer Vorderseite festgeklebt. Die andere Seite habe ich nach dem Unterschriftensammeln via Spezialtesafim festgeklebt. Es gibt welches, das sich ohne Rückstände entfernen lässt aber ich weiß nicht, wie das heißt. Da ich noch einen Eye-catcher haben wollte, der sich vom Material, Stärke, etc abhebt, habe ich die gelbe Blume aus Filz gebastelt. An sich keine komplizierte Arbeit, aber sie hat Spaß gemacht, Zeit in Anspruch genommen und hoffentlich die Person erfreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.