titelbild-schreibtische

Kalligraphie im Dunkeln

Ja meine Lieben, es wird dunkler, die Uhr ist schon umgestellt und wir bewegen uns – aus meiner Sicht – mit Siebenmeilenstiefeln auf Weihnachten zu. Wem geht es auch so? Diese Zeit is ja manchmal schon anstrengend, mal abgesehen von der üblichen Alltagsroutine, der Arbeit und den Weihnachtsvorbereitungen, falls man denn schon was tut… Aber die Dunkelheit, die Nässe und die Kälte können die Stimmung schon mal nach unten ziehen und auch die Arbeit am Schreibtisch erschweren. Wie bekommt man sich also motiviert, ggf. nach der Arbeit sich noch an den Schreibtisch zu setzen und sich der Kalligraphie zu widmen? Oder wie bekommt man sich täglich über 8 Stunden dazu motiviert, wenn man die Kalligraphie hautpberuflich betreibt? Um Euch mal einen kleinen Eindruck davon zu geben, habe ich einiges Blogger aus der Kalligraphie Szene befragt, ob sie mir nicht ihren Schreibtisch zeigen wollen. Dazu gab es natürlich auch ein paar Fragen:

  1. Wie sieht dein Arbeitsplatz aus? Gibt es da einen Unterschied bevor Du beginnst und wenn Du endest? Wie löst Du das Dunkelheitproblem?
  2. Was ist für Dich ein absolutes Schreibtisch-must-have?
  3. Was ist für Dich ein Schreibtisch no-go?

Seid gespannt, was wir alle so anstellen, vielleicht ist ja auch die eine oder andere Inspiration für Euch dabei? Nächste Woche Freitag geht es dann los…

 

[Quelle Titelbild: flickr.com, ‚deskhopper‚ von rebase.de]

img_6035

Pinocchio träumt

Ach, Pinocchio, so schön und traurig zugleich. Ich hatte früher seine Geschichte auf Kassette, und es gab diese wunderschöne Lied darauf… wenn ein Stern am Himmel steht… Ach ja, da kommen Träumerein wieder auf. Aber der Satz, ist einfach so wahr! Also, seid mit dem Herzen dabei, dann könnt Ihr Eure Träume auch verwirklichen! Und nebenbei, ist der kleine Kerl nicht einfach zuckersüß? Ich kann Geppetto da schon verstehen… 😉

img_6034 img_6036

titelbild-schreibschrift-verbinden

Buchstabenzauberei?

Druckschrift und Schreibschrift waren schon einmal Thema und  jeder von uns, der beides gelernt hat weiß, dass einige Buchstaben sich auf dem Weg von der Druckschrift zur Schreibschrift hin verändert haben. Aber wieso ist das eigentlich so? Im Wesentlichen ist die Schreibschrift die Verbindung von Buchstaben. Einige Druckbuchstaben lassen sich tatsächlich einfach miteinander verbinden, ohne dass es zu Veränderungen kommt. Doch zuerst muss einmal klar werden, wie genau die Verbindung aussieht. Jetzt stellt Euch vor, ein Kind im Grundschulalter beherrscht die Grundschrift und wird nun aufgefordert die beiden Buchstaben j und m miteinander zu verbinden. Was meint Ihr, wird das Kind tun?

… weiterlesen

(mehr …)

muschelsucher-1

Entspannung… ja, bitte gerne

Ja bitte, ein bisschen Entspannung wäre super! Okay, ich bin ja selber Schuld mit Vollzeitjob, Fernuni und Blog. Es ist ja nicht so, als ob es da noch Familie und Freunde oder andere Hobbies im Leben gibt… Jedenfalls kommt die Entspannung dann oft zu kurz, vor allem solche, in denen man richtig zur Ruhe kommt. Kennt Ihr das? Bitte sagt mir, dass es Euch auch manchmal so geht…

Was ist Entspannung für Euch? Bei mir gibt es da unterschiedliche Dinge, ein Buch lesen, etwas malen oder schreiben, träumen… es gibt so viele Wege und nicht immer ist ein und dasselbe gleich entspannend. Außer mein Freund, irgendwie hat er eine so enorm ruhige Ausstrahlung, dass auch ich mich gleich mit entspanne. So ist es doch eigentlich ziemlich gut, oder? Und wenn er nicht da ist? Dann kommt so etwas dabei raus:

muschelsucher-2

geometrie

Schreiben ist Geometrie

screenshot_2016-11-08-17-32-26Eine gewagte These? Nein, das ist schon korrekt. Wenn man sich Buchstaben einmal genau anschaut, sieht man, wie viel Geometrie sie inne haben. Großbuchstaben zum Beispiel, passen genau in ein Quadrat. Auch wenn sie Bögen beinhalten, passen sie genau dort rein. Das hängt natürlich noch mit der Entstehung der Schrift zusammen, wo Buchstaben noch in Steine geritzt werden mussten. Je einfacher die Buchstaben, desto leichter auch das schreiben im Stein.

Ansonsten kann man in Buchstaben, besonders in den Kleinbuchstaben

… weiterlesen (mehr …)

tribute-von-panem-3

Tribute von Panem

Habt Ihr es gelesen oder gesehen oder beides? Ich habe es tatsächlich erst gelesen und dann auch gesehen. Ich fand die Geschichte wirklich klasse, vor allem natürlich den ersten Teil. Der zweite Teil war meiner Meinung nach ziemlich ähnlich von der Storyline, auch wenn es ein paar neue Handlungsstränge gab. Am enttäuschendsten finde ich den dritten Teil, aber eher auf Grund dessen, dass man noch so viel mehr daraus hätte machen können. Das war ja eine absolut großartige Vorlage für eine vollkommen neue Dystopie… Wie seht Ihr das?

tribute-von-panem-2

faux-calligraphy

Moderne Kalligraphie ohne Feder?

Ja, das geht, ist sogar eine der einfachsten Methoden, um ein besonderes Schriftbild zu kreieren, und das auch noch mit nichts als einem Stift und eurer eigenen Handschrift. Das nennt sich dann Faux Calligraphy oder auch Fake Calligraphy. Moderne Kalligraphie, generell Kalligraphie zeichnet sich durch den Wechsel von dünnen zu dicken Linien aus. Dabei sind alle Striche, die nach unten gezogen werden,  die dickeren Striche. Bei der Feder wird dieser Effekt mit einer Verstärkung des Drucks erhalten, so wie die dünnen Linien mit dem Nachlassen des Drucks.

… weiterlesen

(mehr …)

mach-den-kopf-frei-1

Freier Kopf

Ab und an ist mein Kopf vor lauter Gedanken, Arbeit, Gelerntem etc einfach nur zu und dann geht nichts mehr. Ich kann lesen, was ich will, ohne es wirklich zu lesen. Klar, solche Momente haben wir alle, da ist dann unsere Aufnahmekapazität erschöpft. Man kann sich jetzt stur hinsetzen und weiter machen, in der Hoffnung, dass dieser Moment schnell vorbei geht…. Aber Hand auf’s Herz, geht das wirklich so einfach? Wenn man die Gelegenheit hat, dann sollte man sich mal kurz mit etwas anderem, etwas Schönem beschäftigen. Denn danach ist der Kopf wieder frei und die Stimmung direkt viel besser, so geht es dann mit mehr Energie wieder weitern. Das kam dann letztes Mal bei mir raus:

mach-den-kopf-frei-3

Also los, nimm Dir 5 Minuten Zeit für Dich und danach bist Du schneller wieder produktiv mit freiem Kopf!

trust-yourself-1

Trust yourself

Schon mal an Dir selbst gezweifelt? Ganz ehrlich? Also ich schon oft. Selbstvertrauen steht bei mir nicht automatisch ganz oben, da muss ich noch dran arbeiten. Geht es Dir auch manchmal so? Besonders wenn ich einen ’schwarzen Tag‘ habe, ein Tag, an dem einfach nichts zu funktionieren scheint und man fast schon in eine depressive Stimmung verfallen könnte, zweifel ich immer etwas mehr an mir selbst. Deswegen heute eine Botschaft an Dich, wenn es Dir auch gerade so geht, an mich selbst und an jeden, der heute oder irgendwann man an sich zweifelt:

trust-yourself-2

TRUST YOURSELF !